Die Knysna 500 SE

Interessante Bluewater-Segler für die ganz große Fahrt

Die Knysna 500 SE

Man muss schon etwas tiefer eintauchen in die Materie, um auf den südafrikanischen Jachtbauer Knysna zu stoßen. Knysa ist eine südafrikanische Stadt und nach ihr sind auch diese exklusiven Boote benannt. Wer sich einen Segelkatamaran aus dem Hause Knysna zulegen möchte, der hat etwas Großes im Sinn. 

Die Boote sind für Paare gebaut, die die Welt zu zweit erkunden möchten. Keine See zu rau, kein Ziel zu weit, mit der Knysna 500 SE kommt man wahrlich überall sicher und auch relativ schnell hin. Dem Jachtbauer ist der Spagat zwischen Luxus und Performance so gut gelungen wie sonst nur sehr wenigen, wobei der Luxus bei Knysna an erster Stelle steht.

Wie ein Fünf-Sterne-Hotel aus dem 18. Jahrhundert 

Wer die Knysna betritt, fühlt sich sofort wohl. Leder, edles Holz und ganz viele smarte Detaillösungen lassen das Herz des Weltumseglers höher schlagen. Dass der Anblick der Kabinen und des gesamten Interieurs an ein Fünf-Sterne-Hotel aus dem 18. Jahrhundert erinnert, ist keinesfalls negativ gemeint. Im Gegenteil. Es ist eine Wonne, ein Augenschmaus! Das schöne Holz und die wundervolle Verarbeitung lassen einen sofort wie zu Hause fühlen und dies ist auch etwas, was vielen Kunden sehr wichtig ist. Denn die meisten ziehen von ihrem Haus an Land aufs Wasser und da soll es an Luxus und Komfort nicht fehlen.

Dieser Wunsch ist allgegenwärtig

Die meisten Kunden wünschen sich auf ihrem Katamaran den gleichen Komfort wie in ihrem Zuhause an Land, dies hat dazu geführt, dass die Massenhersteller den Wunsch 1:1 umgesetzt haben. Als Resultat sind Boote herausgekommen, die nur im Hafen oder vor Anker ihre Qualitäten ausspielen, beim Segeln bei schwerer See haben diese jedoch massive Probleme.

Der Spagat gelingt nur sehr wenigen

Sehr gute Segeleigenschaften bei hoher Performance und gleichzeitig luxuriös und geräumig zu sein, dass beißt sich in aller Regel. Knysna ist dies jedoch sehr gut gelungen, die Performance reicht zwar nicht an eine Seawind 1600 oder eine Outremer 51, doch dafür bietet die Knysna bei gleicher Rumpflänge deutlich mehr Platzangebot. Dies wird besonders in den Rümpfen überdeutlich, hier kann die Knysna glänzen und bietet erstaunlich hohen Wohnkomfort.

Der Preis ist heiß

Die Knysna 500 SE kostet vollausgestattet nur 900.000 Euro. Ein echter Preisknaller. Andere Boote in dieser Klasse haben hier erst ihren Grundpreis, auf diesen muss man in der Regel nochmal drei- bis viertausend Euro an Extras hinzurechnen. Dinghi, Solarpaneele bis hin zur Waschmaschine kosten schließlich alle extra, bei der Knysna ist dies alles schon mit drinnen.

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen